string(52) "https://cocomin.de/wp-content/uploads/P1199676-2.jpg"

von COCOMIN-Redaktion

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold… 

… Stimmt, wenn man sich nicht von der Stelle bewegen und den beruflichen Erfolg stagnieren lassen will! 

Juhu - Noch eine Studie!

Es ist eine gute, versprochen.

Yes, we know. Aktuell werden wir mit Studien geradezu zugemüllt. Wir haben aber eine zu einem Thema gefunden, bei der es mal nicht um das böse C-Wort geht, we promise! Dabei wurde herausgefunden, dass gute Kommunikation im Unternehmen dazu führt, dass sich die Mitarbeiter:innen wohler fühlen. Mehr Effizienz, weniger Fluktuation und somit bessere wirtschaftliche Outcomes inklusive. 

Das Märchen vom Super-Supermarkt

Es war einmal...

…eine baltische Supermarktkette. Dort herrschte seit jeher ein reges Kommen und Gehen bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Jedes Jahr kündigten 80 Prozent der Angestellten ihren Job dort.  

Dass das für ein Unternehmen nicht gut sein kann, lässt sich auch als Mensch ohne tiefergehendes Verständnis für Business nachvollziehen. Die (Test)Lösung des Problems: Die Hälfte der Filialleiter:innen fing an, sich intensiver um ihre Mitarbeiter:innen zu kümmern. Und zwar genau 20 Minuten am Tag. In den übrigen Filialen wurde – quasi als Kontrollgruppe – nichts verändert.  

Was bringen 20 Minuten wirklich ?

Und ist die Zeit wirklich sinnvoll eingesetzt?

Das Ergebnis nach einigen Monaten: Weniger Mitarbeiter:innen – in Zahlen ausgedrückt ganze 25 Prozent – kündigten ihre Stellen und blieben dem Unternehmen treu. Im Umkehrschluss muss das also heißen, dass mehr Kommunikation zwischen Arbeitnehmer:innen und Vorgesetzten glücklichere Angestellte zur Folge hat.  

 Am Umsatz des Unternehmens veränderte sich allerdings widererwartend nichts. Eine mögliche Erklärung dafür könnte sein, dass den Filialleiter:innen durch die intensivere Arbeit mit den Mitarbeiter:innen weniger Zeit für andere Aufgaben zu Verfügung stand.  

Communication ist key!

Wie immer.

 Unser Fazit: Ob es jetzt 20, 30 oder 5 Minuten sind, ist vielleicht gar nicht so wichtig. Wichtiger ist, dass überhaupt eine regelmäßige Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter:in stattfindet. Ein Unternehmen kann nun mal überhaupt nur wegen der Mitarbeiter:innen funktionieren (krasse Erkenntnis, we know!).  

Deshalb sollte es aber auch außer Frage stehen, dass deren Probleme, Wünsche und Anregungen gehört werden. Eine offensichtliche Wertschätzung für das Team ist ohne Frage einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens.  

Was das Projekt aber auf jeden Fall zeigt: Führungskräfte brauchen grundsätzlich einen guten Umgang und tolle Kommunikationsskills, damit sie mit ihren Angestellten gut umgehen können. Manche Menschen bringen dieses Talent von Geburt an mit. Andere nicht. Aber don’t panic! Sowas kann man lernen – mit uns zum Beispiel! 

Kommentar hinterlassen

zwanzig + zwanzig =

© 2021 COCOMIN