string(74) "https://cocomin.de/wp-content/uploads/Johannes-Plenio-von-pixabay.com_.jpg"
Erfolgsfaktor Fehler // Quelle: Johannes Plenio | pixabay.com
Erfolgsfaktor Fehler // Quelle: Johannes Plenio | pixabay.com

Geht neue Wege

und lasst Fehler zu.

Geht es Dir als Führungskraft auch so, dass Deine Kollegen und Mitarbeiter oft Angst haben, Fehler zu machen? Anstatt neue Wege zu gehen, klammern sie sich lieber an Altbewährtes – nur so zur Sicherheit.

Wir haben da einen Praxistipp für Dich, Deine Kollegen und Mitarbeiter, der Euch dabei helfen kann, Fehler zuzulassen und neue Wege zu beschreiten.

Beginne damit, Deinen Kollegen und Mitarbeitern die Erfolgsgeschichten zweier Männer vorzulesen:

Jeder Fehler

ist eine Lernchance.

Thomas Edison erfand bekanntlich die Glühbirne. Nach Monaten der Entwicklung und unzähligen Fehlversuchen soll ihn ein Freund gefragt haben, ob er nach den fast 1.000 Fehlversuchen die Idee nicht begraben wolle. Edison soll überrascht entgegnet haben: „Fehlversuche? Ich habe fast 1.000 neue Wege gefunden, wie die Glühbirne NICHT funktioniert. Ich habe bei jedem Fehlversuch dazugelernt!“

Angerichteter Schaden

als Schritt zur Lösung.

Jack Welch war von 1981 bis 2001 Vorstandsvorsitzender von General Electric. Zu Beginn seiner Amtszeit wurde ihm ein Zwischenfall aus der Produktion zugetragen: ein Arbeiter hatte einen Produktionsfehler begangen, der einen großen Schaden anrichtete. Der zuständige Produktionsleiter versicherte, dass dieser Mitarbeiter sofort entlassen werden würde. Jack Welch jedoch bat den Mitarbeiter aus der Produktion zu sich. Er überreichte ihm einen Gutschein für einen Kühlschrank. Die Verwunderung war dem Mitarbeiter wohl anzusehen. Jack Welch erklärte: „Wir können nur durch Fehler lernen und besser werden. Es tut mir leid, dass Ihnen dieser Fehler passieren musste, aber wir werden alles unternehmen, dass dieser Fehler nicht wieder passiert. Herzlichen Dank dafür!“ Jack Welch konnte während seiner Zeit bei General Electric den Umsatz von 27 auf 130 Milliarden US-Dollar steigern.

Die Moral

von der Geschicht‘.

Und die Moral von der Geschicht‘? Fehler passieren. Das sollte Dich aber nicht davon abhalten, neue Wege zu gehen! Denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass die ganz großen Erfolge nur durch neue Herangehensweisen erreicht werden können. Hab‘ keine Angst vor dem Scheitern! Denn es gibt nur zwei Formen des Versagens: „Aufgeben“ und „nie anfangen“!

Spreche mit Deinen Kollegen und Mitarbeitern über Situationen, in denen neue Wege begangen werden könnten. Sammelt anschließend Ideen, wie so ein neuer Weg aussehen könnte. Die ganz Mutigen unter Euch probieren diese neuen Ideen und Wege bis zum nächsten Meeting aus. Der „Vorreiter“ kann dann seinen Kollegen über erzielte Erfolge oder Fehlversuche berichten. Davon profitiert schließlich das ganze Team.

Leave a comment

4 × vier =