string(66) "https://cocomin.de/wp-content/uploads/geese-1990202_1920-1jj-1.jpg"
Was unmotivierte Teams von Flugformationen der Gänse lernen können Quelle: tpsdave | pixabay.com
Was unmotivierte Teams von Flugformationen der Gänse lernen können Quelle: tpsdave | pixabay.com

Kein Bock auf nichts,

und alle machen mit.

Bist Du als Führungskraft auch manchmal in der Situation, dass sich Deine Kollegen und Mitarbeiter nicht gegenseitig motivieren und unterstützen? Wir haben da einen Praxistipp für Dich, Deine Kollegen und Mitarbeiter, mit dem ihr Euch gegenseitig motivieren könnt.

Unser Vorbild:

Die Flugformation der Gänse.

Erinnerst Du Dich, wie es aussieht, wenn Gänse in ihre Winterquartiere fliegen? (Falls nicht: Alle fein säuberlich sortiert in einer V-Formation). Hast Du Dich auch schon einmal gefragt, warum Gänse in genau dieser Anordnung fliegen? Wissenschaftler erklären das damit, dass jeder Vogel durch seinen Flügelschlag einen Windschatten (und somit Auftrieb) für den hinter ihm fliegenden Vogel erzeugt. Durch das Fliegen in V-Formation erlangt so der ganze Schwarm eine mindestens 71% größere Reichweite, als sie jeder Vogel allein hätte.

Jetzt fragst Du Dich, wie wir das in einen beruflichen Kontext bringen wollen? Eigentlich ganz einfach: Menschen, die eine gemeinsame Richtung anstreben und ein Gefühl der Gemeinschaft teilen, können ihr Ziel schneller und leichter erreichen, weil sie der gegenseitige Anstoß voranbringt.

Die Gänse

sparen gemeinsam Kräfte.

Was passiert also, wenn einer Deiner Kollegen oder Mitarbeiter aus der Reihe (oder eben eine Gans aus der Formation) fällt? Beiden fühlen im Alleinflug den starken Windwiderstand und die Kraft, die es kostet, dagegen anzukommen. Gänse sind in diesem Fall bemüht, sich so schnell wie möglich wieder in die Formation einzuordnen, um Kräfte zu sparen.

Mach es wie die Gänse: Bleib im Verband mit den Menschen, die in Deine Richtung gehen. Wir finden übrigens, dass Du diesen Rat sowohl beruflich als auch privat beherzigen solltest.

Gänse

hupen zur Motivation.

Es gibt da noch so eine Besonderheit der Gänse, die wir Dir auch nicht vorenthalten wollen: Wird die Leitgans müde, begibt sie sich im Schwarm nach hinten, um sich etwas auszuruhen. Eine andere Gans übernimmt derweil die Führung. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es lohnend ist, sich bei anstrengenden Aufgaben abzuwechseln. Das ist aber auch eine gute Gelegenheit, jemand anderem im Team (der Spezialist für sein Fachgebiet oder ein Thema ist) die Leitung zu übertragen.

Funfact zum Schluss: Hast Du gewusst, dass die hinteren Gänse die vorderen „anhupen“, um sie zu motivieren und zu ermuntern, ihre Fluggeschwindigkeit beizubehalten?

Unser Praxistipp:

Leitgänse festlegen

Unser Praxistipp für Dich als Führungskraft lautet daher:

Spreche mit Deinen Mitarbeitern und Kollegen über die Vorteile, im Team zu arbeiten. Listet gemeinsam alle Argumente auf, die die tägliche Arbeit angenehmer und erfolgreicher machen, wenn sie im Team erledigt wird.

Besprecht anschließend, welches Teammitglied die Leitgans für welches Fachgebiet oder Thema ist. Im Anschluss überlegt ihr Euch dann, wie die restlichen Teammitglieder von dessen Windschatten und Antrieb profitieren können.

Leave a comment

vier × 1 =

© 2020 COCOMIN - Wir trainieren Erfolg.