teilen

von COCOMIN-Redaktion

In einer Zeit, in der Remote Work auf dem Vormarsch ist, die Work-Life-Balance die klassischen 9-to-5-Jobs verdrängt und Arbeitnehmer:innen selbstbestimmter werden, stellt sich doch irgendwann die Frage, ob Führung überhaupt noch notwendig ist? Unser CEO Andreas Glemser, heldenhafter Verfechter guter Führung, gibt eine klare Antwort auf diese Frage.

Ist Führung überhaupt noch wichtig?

wenn immer mehr selbstbestimmt arbeiten?

Andy, Du bist Gründer und CEO von COCOMIN. Gemeinsam mit rund 60 Kollegen begleitest Du seit über 24 Jahren Führungskräfte aus allen Branchen und Hierarchiestufen. In einer Zeit, in der Arbeitnehmer:innen selbstbestimmter arbeiten, stellt sich die Fragen, ob Führung überhaupt noch wichtig ist.

Ich telefoniere jeden Tag mit sehr vielen, interessanten und inspirierenden Menschen. Und jeder Unternehmer, jeder Vorstand und jeder Geschäftsführer, mit dem ich spreche, bestätigt mir, dass deren Unternehmenserfolg zu mindestens 70% oder mehr von guter Führung abhängt. Und das unabhängig von der Größe und der Branche des jeweiligen Unternehmens.
Es gibt diverse Studien, die zeigen, dass jede:r zweite Mitarbeiter:in unzufrieden in seinem bzw. ihrem Job ist und sich bereits nach einem neuen Arbeitsplatz umschaut. Der Hauptgrund dafür ist die Führungskraft. Aber 52% dieser Mitarbeiter:innen würden das nicht tun, wenn sie bessere Führung erleben würden, zu diesem Ergebnis kommt die jährliche Gallup Studie. Also ja, Führung ist nach wie vor ein extrem wichtiger Erfolgsfaktor für den Erfolg eines Unternehmens. Meiner Meinung und meinen Erfahrungen nach ist es aber besonders wichtig für Unternehmen, dass sie eine zukunftsfähige Führungskultur etablieren.

Zukunftsfähige Führungskultur

was ist das überhaupt?

Unternehmen sollen also eine Führungskultur entwickeln, die zukunftsfähig ist. Aber was meinst du damit denn genau?

In unserer dynamischen und flexiblen Arbeitswelt ist es von großer Bedeutung, dass unsere Führungsmethoden mit diesen Veränderungen Schritt halten. Eine zukunftsfähige Führungskultur sollte vor allem durch zwei Eigenschaften geprägt sein: Einfachheit und Praktikabilität.

Einfach & Praktikabel

Wenn der Ausdruck „zukunftsfähige Führungskultur“ fällt, kommen mir viele Adjektive in den Sinn, aber „einfach“ gehört definitiv nicht dazu. Daher frage ich dich: Geht das überhaupt?

Es ist nicht ausreichend, um eine zukunftsfähige Führungskultur aufzubauen, dass sich das Top Management einfach zusammensetzt und ein neues Buch über die Führungskultur des Unternehmens verfasst, um es dann an die Mitarbeiter zu verteilen. Ein solcher Ansatz wäre auch nicht erfolgreich.
Mit „einfach“ meine ich, dass jede Führungskraft sofort verstehen muss, was von ihr erwartet wird und was gemeint ist. Das Unternehmen sollte sich auf maximal drei Führungsprinzipien konzentrieren und kein umfangreiches Führungsleitbild mit 15 Seiten erstellen, das dann als Powerpoint-Präsentation herumgeschickt oder in der Kantine als Plakat aufgehängt wird.

Drei Führungsprinzipien sind ausreichend und versprechen Erfolg, vorausgesetzt, sie werden auf allen Führungsebenen konsequent umgesetzt.


Ok verstehe. Und wann ist eine solche Führungskultur deiner Meinung nach dann praktikabel?

Am Ende jeder Woche sollte jede Führungskraft selbstreflektierende Fragen stellen, um zu überprüfen, ob es ihr gelungen ist, diese drei Prinzipien der Führung umzusetzen. Es ist vor allem hilfreich und wichtig, auch die Meinung der Mitarbeiter einzuholen. Nehmen wir an, eines der Prinzipien ist eine offene Kommunikation auf Augenhöhe. Am Ende der Woche bist du überzeugt, dass du dieses Prinzip gelebt hast. Aber ist das auch bei deinen Mitarbeitern angekommen? Oder berichten sie nach einem Gespräch mit dir frustriert in der Kaffeeküche, wie herablassend du mit ihnen gesprochen hast? Die Art und Weise, wie du dich selbst wahrnimmst und wie du von anderen wahrgenommen wirst, stimmen nicht immer überein. Daher ist es unerlässlich, regelmäßige Mitarbeiterbefragungen durchzuführen.

Für mich persönlich ist eine zukunftsfähige Führungskultur auch gekennzeichnet durch das Fordern und Fördern meiner Mitarbeiter. Für mich persönlich ist lebenslanges Lernen superwichtig und das möchte ich auch für meine Mitarbeiter erreichen. Dadurch kann man sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und verbessern. Insbesondere das Übertragen von Verantwortung fördert eigenständiges Arbeiten und steigert die individuelle Motivation. Dies ist für mich ein wesentlicher Bestandteil einer zukunftsfähigen Führungskultur und einer guten Führung.

Warum macht das dann nicht jeder?

Was hindert Unternehmen noch daran, eine zukunftsfähige Führungskultur zu etablieren, obwohl sie doch so wichtig ist?
Weil es aufwendig ist und Geld kostet. Gute Führung und eine richtige Führungskultur
sind keine Zufallsprodukte, sondern erfordern aktives Lernen und individuelle Entwicklung.
Die meisten Führungskräfte haben nie gelernt, wie gute Führung geht und tun sich deshalb auch schwer damit, Führungsprinzipien wirklich zu leben.

Die Mehrheit der Führungskräfte hat nie gelernt, wie gute Führung geht, weshalb sie Schwierigkeiten haben, Führungsprinzipien tatsächlich im Führungsalltag umzusetzen.
zu können, mit der COCOMIN AG eine Plattform für Gleichgesinnte geschaffen zu haben.

Die Lösung ist, Führungskräfte zu unterstützen, indem man ihnen erfahrene Führungskräfte als Mentoren zur Seite stellt und ihnen damit eine erfolgreiche Führungskräfteentwicklung ermöglicht. Nur durch regelmäßiges Feedback zum eigenen Verhalten und dem Erlernen von Tools und Techniken können sie sich verbessern. Schließlich kann man etwas nicht beherrschen, wenn niemand einem zeigt, wie es geht. Ähnlich wie beim Fahrradfahren lernt man auch Führung nicht allein durch Seminare. Man braucht jemanden, der bereits Erfahrung damit hat und bei der Umsetzung hilft. Eine intensive Begleitung ist erforderlich, idealerweise durch den eigenen Vorgesetzten in Kombination mit externen Mentoren.

Und genau hier liegt meine Leidenschaft. Ich bin stolz darauf, sagen zu können, dass ich mit der COCOMIN AG eine Plattform für Gleichgesinnte geschaffen habe.

Kommentar hinterlassen

1 × 3 =