string(94) "https://cocomin.de/wp-content/uploads/2-brown-and-grey-donkey-closeup-photography-208821-2.jpg"

Ein Berg an Problemen,

der unüberwindbar scheint.

Geht es Dir als Führungskraft auch so, dass Deine Mitarbeiter oftmals nur in Problemen? Irgendwann sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, stehen vor einem unüberwindbar scheinenden Haufen Problemen.

Wir haben einen Praxistipp für Dich, Deine Kollegen und Mitarbeiter, der Euch helfen kann, Probleme nicht als solche zu sehen, sondern als Chancen. Beginne damit, Deinen Kollegen und Mitarbeitern die folgende Anekdote über einen störrischen Esel vorzulesen:

Ein Esel,

der störrischer nicht sein könnte.

Es trug sich einst im alten Kaiserreich Chinas zu. Dort sammelte sich eine Menschenmasse in einer engen Gasse. Ein Esel war der Grund dafür. Immer wenn jemand an ihm vorbeigehen wollte, schlug er aus. Keiner traute sich mehr an dem störrischen Tier vorbei. Und so sammelten sich immer mehr Menschen in der engen Gasse.

Eines Tages kam ein Junge um die Ecke gerannt und rief aufgeregt: „Der weise Alte kommt, der weise Alte kommt! Er kann uns bestimmt sagen, wie wir an dem störrischen Esel vorbeikommen!“. Aufregung und Vorfreude machte sich breit. Gespannt warteten alle auf den Ratschlag des weisen Mannes.

Die Lösung des Problems,

kann manchmal einfacher sein als gedacht.

Der alte Mann kam auf einem knorrigen Stock um die Ecke gebogen. Er sah die Menschenmenge und blickt in viele erwartungsvolle Gesichter. Es tat sich ein Weg zwischen den Menschen auf und der alte Weise sah den Esel. Er verstand, dass dieser der Grund für die Ansammlung war. Er verstand. Er drehte sich einfach um und suchte einen anderen Weg.

Unser Praxistipp:

Probleme sind es erst dann, wenn man sie dazu macht.

Vereinbare mit Deinen Kollegen und Mitarbeitern einen Termin. Bitte einen Mitarbeiter, alle aktuellen Probleme für alle gut sichtbar aufzulisten. Anschließend diskutiert ihr die Frage „Welche Lösungen gibt es zu den Problemen?“. Denkt dabei einfach und klein oder etwas über den Tellerrand hinaus. Und dann stellt gemeinsam fest, ob das überhaupt Probleme waren, oder nur eine Chance, die Dinge anders, sogar besser zu machen.

Leave a comment

sechzehn − vierzehn =